Il sito laviarte.it è realizzato per essere visualizzato su una vasta tipologia di monitor desktop e dispositivi mobile, tuttavia alcune funzionalità non sono supportate da Explorer (e non lo saranno in futuro). Ti invitiamo quindi, ad installare un browser più moderno, performante e sicuro come ad esempio Google Chrome (Scarica Google Chrome) o Mozilla Firefox (Scarica Mozilla Firefox).
Grazie

  • Ita
  • Eng
  • Autochthone Rebsorten

    Tazzelenghe

    Der Tazzelenghe beinhaltet eine stattliche Anzahl an Tanninen und einen erhöhten Säuregrad. Aus diesem Grund auch sein Spitzname “Tacelenghe”, was auf Deutsch so viel wie “Zungenschneider” heißt. Von Natur aus eher herb, gewinnt er durch einen langen Ausbau an Weichheit. Nach einigen Jahren entwickelt er eine ganz eigene Note. Ein Wein, der langes Warten belohnt und großen.

    Farbe: intensives Rot mit violetten Reflexen. Duft: vollmundig und ansprechend, mit Noten von Schokolade, Tabak, angebranntem Holz, Rinde und Kirschmarmelade. Geschmack: warm und umhüllend, mit entschiedenen Tanninen, trotzdem ausgewogen.

     

     

    1.Weinbeschreibung

    Rebsorte:Tazzelenghe 100% (Muttersprache)

    Bezeichnung:D.O.C. Friuli Colli Orientali

    Exposition:Der Weinberg liegt 90 m ü.d.M., Exposition Ost Süd- Ost in Hügellage. Mergelund Sandsteinböden aus dem Eozän.

    Vinifizierung:15 Tage lang Mazeration auf den Schalen und Gärung bei Temperaturen zwischen 25 und 28°C.

    Ausbau:12 Monate lang in neuen Eichenbarriques, dann für mindestens in der Flasche zweieinhalb Jahre lang.

    2.Empfehlungen

    Beratung:Serviertemperatur 18° C im Weinkelch.

    Serviervorschlag:Gratinierte Pasta mit Wildbret, Geflügelbraten, Schmorbraten, gereifte Käsesorten. Unbedingt probieren mit Fasan-crespelle (Crêpes), Hase in Pfeffersoße, in Öl, Knoblauch und Petersilie angebratene Niere, Lammbraten, Pecorino von den Crete Senesi.

    3.Weitere Informationen

    Anbaujahr:1983 / 2006

    Erste Lese:1990

    Pflege des Weinbergs:Begrünung

    Schädlingsbekämpfung:Integriert mit minimaler Auswirkung auf die Umwelt.

    Erziehungsform:Umgestalteter Doppelstreckbogen und Guyot.

    Bepflanzungsdichte:3.000 Rebstöcke/Hektar

    Art der Weinlese:Manuell in Kisten gelesen, wobei die Trauben ausgewählt werden.

    Weinbeschreibung